Siemens Dialog
https://www.dialog-igmetall.de/nachrichten/konzern/innomotics-verkauf-an-kps
17.07.2024, 11:07 Uhr

Entscheidung gefallen

Innomotics: Verkauf an KPS

  • 16.05.2024
  • Operativ, Konzern

Rund 2,5 Jahre sind seit dem ursprünglichen Beschluss der LDA-Ausgliederung vergangen, geprägt von Protest, Auseinandersetzungen und harten Verhandlungen; mittlerweile blicken die betroffenen Bereiche als "Innomotics" relativ zuversichtlich in die Zukunft. Nun ist die Entscheidung für einen Verkauf an KPS gefallen, seit Donnerstagmorgen werden die Beschäftigten informiert.

Die Arbeitnehmerseite hatte den ursprünglichen Beschluss zur Ausgliederung äußerst kritisch hinterfragt - eine Haltung, die sich im Grundsatz nicht geändert hat. Bald wurde jedoch klar, dass sie nicht umkehrbar war, da unternehmerische Entscheidungen nun einmal nicht der Mitbestimmung unterliegen.

Von diesem Zeitpunkt an konzentrierten Betriebsräte und IG Metall alle Anstrengungen darauf, dem neuen Unternehmen bestmögliche Zukunftschancen zu verschaffen. Dieser lange Prozess neigt sich seit dem 16. Mai dem Ende zu.

Die letzten Monate waren der Vorbereitung eines Verkaufs sowie parallel eines möglichen Börsengangs gewidmet. Mit den Informationen zum zweiten Quartal gab Siemens bekannt, dass Innomotics an den amerikanischen Private Equity-Investor KPS Capital Partners verkauft wird.

Die Arbeitnehmerseite bei Siemens AG und Innomotics wurde im Zuge dieser Auswahl aus einer großen Anzahl potenzieller Erwerber fortlaufend informiert und konnte ihre Meinung mit einbringen. KPS steht aufgrund früherer Erwerbungen im Ruf, langfristige industrielle Interessen zu verfolgen; kurzfristige Profitmaximierung um jeden Preis ist vor diesem Hintergrund nicht zu befürchten.

Klar ist aber dennoch: IG Metall und Betriebsräte werden die weitere Entwicklung unverändert aufmerksam begleiten - wie von früheren Ausgliederungen aus dem Siemens-Konzern gewohnt.