Siemens Dialog
https://www.dialog-igmetall.de/nachrichten/nicht-zugeschaut-sondern-angepackt
22.11.2019, 11:11 Uhr

Betriebsrätepreis 2019 für Zukunftsfonds und Transformationsprojekt

Nicht zugeschaut, sondern angepackt

  • 07.11.2019
  • Allgemein

Betriebsräte bei Siemens sehen dem strukturellen Wandel nicht tatenlos zu, sondern gestalten ihn aktiv mit - so brachte der erste IG Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann am Donnerstag in Bonn auf den Punkt, was Transformationsprojekten bei Siemens den Deutschen Betriebsrätepreis bescherte.

„Mitbestimmung, engagierte Belegschaften und starke Betriebsräte sind wichtig, damit die Transformation im Interesse der Beschäftigten gestaltet werden kann“, betonte Hofmann in seiner Laudatio auf die Gewinner des Betriebsrätepreises in der Kategorie Gold. 

Ausgezeichnet wurden der Siemens-Gesamtbetriebsrat und der Betriebsrat am Standort Tübingen gemeinsam für ihren Umgang mit der Transformation. Übergeordnet geht es dabei um den im Mai 2018 im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung in den damaligen Divisionen PG und PD zwischen GBR, IG Metall und Firmenseite vereinbarten Zukunftsfonds. Er sieht 100 Millionen Euro für Qualifizierungsmaßnahmen vor, mit denen Beschäftigte auf neue Anforderungen vorbereitet werden.

Speziell in Tübingen haben Beschäftigte und Betriebsrat mit Unterstützung der IG Metall angesichts drohener Kahlschlagpläne alternative Konzepte entwickelt, mit denen Einsparungen erreicht und Arbeitsplätze gesichert wurden. Heute gilt das Werk Tübingen als digitales Vorzeigewerk. Unterstützt wurden dieser Prozess auch durch das Programm „Arbeit und Innovation“ der IG Metall, das Betriebsräte und Vertrauensleute in der Transformation unterstützt.

Das Siemens Team der IG Metall gratuliert zur verdienten Auszeichnung!

Teilen

Nachrichten

Pinnwand

  • Siemens Dialog bei Facebook

    Siemens Dialog bei Facebook

  • Leistungsrechner

    Leistungsrechner

  • Gewerkschaftstag 2019

    Gewerkschaftstag 2019

  • "Mein Leben - Meine Zeit" - Die Arbeitszeitkampagne der IG Metall

    Arbeitszeit-Kampagne