Siemens Dialog
https://www.dialog-igmetall.de/nachrichten/operativ/erfolgreiche-berliner-siemens-vertrauensleutekonferenz
20.06.2024, 05:06 Uhr

Erfolgreiche Berliner Siemens-Vertrauensleutekonferenz

  • 26.08.2013
  • Allgemein

„Wir gestalten Siemens“ - unter diesem Motto sind am vergangenen Mittwoch sechzig Vertrauensleute und Betriebsräte aus den acht Berliner Siemensbetrieben zu einer Vertrauensleutekonferenz zusammengekommen, um zu beraten, wie sie konkret in den jeweiligen Betrieben ihre Arbeit für Siemens 2020 und gegen Siemens 2014 organisieren können.

Sie diskutierten die Fragen “Was heißt Siemens 2020 an den jeweiligen Standorten? Was sind unsere Themen? Wie  können wir als Vertrauensleute handeln?“

Einstimmig verabschiedeten die Kolleginnen und Kollegen anliegende Resolution, in der sie Ihre Vorstellungen für die Entwicklung der Siemens-Betriebe in Berlin formulierten (siehe nebenstehende Erklärung zum Downlod).

Eingangs der Konferenz erläuterte Bettina Haller, Vorsitzende des Siemens-Konzernbetriebsrates, die aktuelle bundesweite Entwicklung im Konzern. Sie betonte in Ihrer Einschätzung, dass auch nach dem Wechsel von Löscher zu Kaeser in der Konzernspitze „..nur eine einige und starke Arbeitnehmervertretung gemeinsam mit der IG Metall auf allen Ebenen vom Betrieb bis in den Aufsichtsrat in der Lage ist, dem Margenwahn wirksam entgegenzutreten.“

Irene Schulz vom Siemensteam des IG Metall Vorstandes spann den Bogen zur letzten Vertrauensleutekonferenz vor einem Jahr und erläuterte, dass die vier strategischen Themen des GBR und der IG Metall bei SIEMENS (Leiharbeit, SPS/Lean, strategische Personalplanung und Investition/Innovation) vor dem Hintergrund von Siemens 2014  an Bedeutung für die Arbeit im Betrieb gewinnen würden.  Sie erläuterte am Beispiel des Erhalts des Leipziger Schaltanlagenwerkes, dass das enge Zusammenwirken von Belegschaft, örtlichem Betriebsrat, GBR und IG Metall der Erfolgsfaktor ist, um unsere Vorstellungen von SIEMENS 2020 in den Betrieben auch durchzusetzen.  Ihr Resümee: „Wir haben in der Vergangenheit strategische Themen bewegt und werden dies auch künftig tun. Die Zusammenarbeit und Geschlossenheit der Berliner Vertrauensleute und Betriebsräte an allen Standorten ist dafür ein starkes Signal“

Olaf Bolduan, Sprecher der Berliner Siemens Betriebsräte, gab einen Überblick in welchem Umfang die Berliner Betriebe vom Personalabbau betroffen sind und stellte klar: „ Wir engagieren uns für nachhaltige und qualifizierte Arbeitsplätze und werden unsere gemeinsam mit den Beschäftigten erarbeiteten Konzepte den Personalabbauplänen gegenüberstellen.“

Martin Streitberger, Vertrauenskörperleiter des Siemens Schaltwerkes berichtete darüber, wie Betriebsrat und Vertrauensleute im Schaltwerk mit Fragebögen und Diskussionsrunden die Beschäftigten einbeziehen in die Gestaltung der zukünftigen Entwicklung des Werkes. „Diese gute Zusammenarbeit von Betriebsrat und Vertrauensleuten ist die Grundlage dafür, dass wir die Diskussion um Siemens 2014 / Siemens 2020 mit einer erfolgreichen Mitgliederentwicklung verbinden können und in diesem Monat das 1000 Mitglied bei uns aufnehmen konnten.“

Regina Katerndahl von der Berliner IG Metall und Mitglied im bundesweiten Siemensteam stellte nach beispielhaften Berichten über die Überlegungen zur Weiterentwicklung der Vertrauensleutearbeit der Konferenz fest: „Mir ist mit Blick auf den Verlauf dieser Konferenz nicht bange, unsere Losung ‚Mensch vor Marge – Zukunft nur mit uns‘ weiterhin mit Leben zu erfüllen.“

Der zweite Bevollmächtigte der Berliner IG Metall, Klaus Abel, betonte zum Abschluss der Tagung die Bedeutung der erfolgreichen Vertrauensleutearbeit bei Siemens in Berlin und stellte in Richtung der Siemens-Vertrauensleute fest:. „Siemens ist der größte Arbeitgeber in der Berliner Metall- und Elektroindustrie. Eure erfolgreiche Arbeit ist ein wichtiger Beitrag zur positiven Entwicklung des Industriestandortes Berlin und der Berliner IG Metall. Dafür gebührt Euch unserer Dank.“