Siemens Dialog
https://www.dialog-igmetall.de/nachrichten/zukunftsmodell-fuer-produktionsstandorte
20.04.2024, 15:04 Uhr

Siemens AG Rastatt:

Zukunftsmodell für Produktionsstandorte

  • 03.03.2023
  • Operativ

Mit einem Projekt des vor rund fünf Jahren von Gesamtbetriebsrat und IG Metall mit der Firmenseite vereinbarten Zukunftsfonds haben Betriebsrat, Geschäftsführung und vor allem acht Kolleginnen und Kollegen aus dem un- bzw. angelernten Bereich von Siemens in Rastatt gezeigt, wie Qualifizierung allen Seiten nützen kann.

Ein Bericht des örtlichen Betriebsrates:

Am 16.02.2023 fand die Zeugnisübergabe unserer Reskiller 2023 statt. 8 Kolleginnen und Kollegen aus dem ungelernten / angelernten Bereich haben mit viel Fleiß, Engagement, einem starken Willen und einer großen Portion Ausdauer gezeigt: „WIR HABEN ES GESCHAFFT! Wir sind die Fachkräfte der Zukunft für den Siemens Standort Rastatt.“

„Ich bin unheimlich stolz darauf, diese Mechatronikerausbildung so gut gemeistert zu haben. Trotz großen Einbußen in Freizeit und Familie wollten wir es alle schaffen. Und es hat sich gelohnt!“ – so Nadine Muller – eine der 8 Reskiller aus dem Produktionsbereich Elektronik.

Alle 8 erhalten am Standort Rastatt höher qualifizierte Einsatzmöglichkeiten.

„Wir haben händeringend auf die neuen Facharbeiter gewartet“, erklärt Tobias Morlock, Bereichsleiter Prozesse und Technologie. Durch die immer schneller voranschreitende Umsetzung der Digitalisierung und Automatisierung am Standort Rastatt, haben und werden sich die Berufe in Zukunft verändern. Höher qualifizierte Arbeitsplätze entstehen. Einfache Tätigkeiten, wie Montagearbeitsplätze werden verschwinden.

„Das Reskiller 1 Programm der Siemens AG Rastatt war die erste Qualifizierungsmaßnahme aus dem Zukunftsfonds der Siemens AG und verdeutlicht, wie wichtig Gemeinschaftsprojekte sind“, führt Alexandra Schlager, Betriebsratsvorsitzende des Siemens-Standortes Rastatt, weiter aus.

Gemeinsam – zwischen Betriebsleitung und Betriebsrat – wurde das Reskiller 1 Programm entwickelt und in München dem Vorstand präsentiert. Das Ergebnis: 840.000 Euro für Weiterbildung und Qualifizierung. Ein super Erfolg!

Dieses positive Programm wollen wir auch für die Zukunft anbieten. Und wir legten eine Schippe drauf: Unser Reskiller 2 Programm können wir mit dem Erhalt von 1,2 Mio Euro aus dem Zukunftsfonds weiterführen.

Ca. 20 Kolleginnen und Kollegen zeigten bei der 1. Informationsrunde Interesse an dieser Qualifizierungsmaßnahme. Ein Erfolg, der nicht nur dem Einsatz und Engagement der Kolleginnen und Kollegen aus dem Reskiller 1 Programm zu verdanken ist, sondern allen Beteiligten, die an dieses Projekt geglaubt und auch unterstützt haben.

Wir danken der IG Metall, für die Unterstützung bei der Erarbeitung des Zukunftsfonds, der Agentur für Arbeit, unserer SPE Karlsruhe für Ihren unermüdlichen Einsatz bei der Ausbildung, unserer Ausbildungsleitung vor Ort und allen UnterstützerInnen, die den Weg der Reskiller begleitet haben und auch in Zukunft begleiten werden.