Siemens Dialog
https://www.dialog-igmetall.de/nachrichten/die-zukunftsvereinbarung-greift
27.05.2024, 19:05 Uhr

Die Zukunftsvereinbarung greift

  • 10.06.2016
  • Allgemein

Vor gut einem halben Jahr setzten IG Metall und Gesamtbetriebsrat mit der Zukunftsvereinbarung einen Innovationsfonds bei Siemens durch. Mit den entsprechenden finanziellen Mitteln werden abseits der etablierten Prozesse und durch Arbeitnehmervertreter mitbestimmt kreative Ideen der Beschäftigten gefördert. Bereits kurz nach dem Start sind erste Erfolge zu verzeichnen.

Gut gefüllter "Inno.Fonds"

Bis zu 100 Millionen Euro allein in den kommenden drei Jahren hat Siemens zugesagt, um diese Innovationsinitiative der Arbeitnehmerseite zu finanzieren, davon schon im Geschäftsjahr 2016 zehn Millionen. Das Ziel von Gesamtbetriebsrat und IG Metall ist es unter anderem, mit diesem "Inno.Fonds" die deutschen Standorte zu stärken.

Offen zugänglich und mitbestimmt

Das Prinzip ist einfach: Alle Beschäftigten, unabhängig von ihrer normalen Aufgabe, können im Betrieb innovative Ideen einreichen, die im ersten Schritt von einem gleichberechtigten Gremium aus örtlichen Betriebsräten und Geschäftsführung bewertet werden. Fällt diese Bewertung positiv aus, geht der Vorschlag an einen ebenfalls paritätisch besetzten zentralen Vergabeausschuss, der über die Förderung entscheidet; wird sie bewilligt, geht die Idee mit einer Finanzierung aus dem Inno.Fonds zur Weiterentwicklung an die zuständige Geschäftseinheit zurück.

Jeder Kopf steckt voller Ideen

Schon im Frühjahr 2016 waren 14 Anträge auf Förderung einer neuer Idee aus den Betrieben eingegangen. Der zentrale Vergabeausschuss tagte zum ersten Mal und bewilligte sieben davon, um sie dann teilweise verpflichtend an Geschäftseinheiten zurückzureichen. Dieser Erfolg sorgte beim Management für positive Überraschung, und auch aus Arbeitnehmersicht übertraf der schwungvolle Start manche Erwartung, ist doch die Information über den Inno.Fonds derzeit vermutlich noch nicht einmal nicht ausführlich bis in jeden Betrieb verbreitet.

Die ersten Schritte der Umsetzung bestätigen mit dieser Entwicklung die ursprüngliche Überzeugung, mit der Gesamtbetriebsrat und IG Metall beim Vorstand auf die Zukunftsvereinbarung gedrängt hatten: Jeder Kopf steckt voller Ideen!


» Das Siemens Team der IG Metall hat für die Information der Beschäftigten über die Zukunftsvereinbarung verschiedene Materialien entwickelt. Nähere Informationen erhalten Betriebsräte/Vertrauensleute bei den zuständigen Betriebsbetreuern der IG Metall.