Siemens Dialog
https://www.dialog-igmetall.de/nachrichten/jugend/respekt-in-der-niederlassung-duesseldorf
14.06.2024, 23:06 Uhr

Respekt! in der Niederlassung Düsseldorf

  • 06.10.2011
  • Allgemein

Eine gemeinsame Jugendversammlung der Siemens-Standorte Düsseldorf, Essen und Köln setzte sich Ende September im Rahmen der Respekt!-Initiative mit dem Thema Toleranz und Rassismus auseinander. Ein weiterer besonderer Tagesordnungspunkt war die Verabschiedung des bisherigen Düsseldorfer JAV- und Siemens-GJAV-Vorsitzenden Christian Mansfeld.

(zum Vergrößern anklicken)

Am Freitag, den 30. September, versammelten sich über 100 Auszubildende in der neuen Siemens Office-Niederlassung Düsseldorf Airport City. "Kein Platz für Rassismus" lautete das Schwerpunktthema der Veranstaltung. Mit bewusst interaktiv angelegtem Charakter ermöglichte sie es den Azubis, sich aktiv in die Versammlung einzubringen und sie mitzugestalten.

Null Toleranz für Rassismus

Tatkräftige Unterstützung bekamen diese dabei nicht nur von den Betriebsräten der drei Rhein/Ruhr-Standorte, sondern auch vom Geschäftsleiter der Region West, Herbert K. Meyer, sowie von Werner Franz, Leiter von Siemens Professional Education (SPE) der Region. Beide stellten in einleitenden Vorträgen die Siemens-Werte Verantwortung, Exzellenz und Innovation heraus und unterstrichen in diesem Zusammenhang die Null-Toleranz-Grenze des Unternehmens für Rassismus. Als Highlight der Veranstaltung empfanden viele das spätere Gruppenfoto vor der Niederlassung, in dessen Mittelpunkt symbolträchtig das Respekt!-Schild stand.

Von der Jugendvertetung zur IG Metall

Durch die Jugendversammlung führte Christian Mansfeld, Vorsitzender der Düsseldorfer JAV und der GJAV von Siemens. Für ihn war dieser Anlass die letzte Amtshandlung, weshalb ihm der Betriebsratsvorsitzende Udo Becker im Namen der gesamten Interessenvertretung für die langjährige gute Zusammenarbeit dankte und ihm für seine neue Aufgabe alles Gute wünschte.

Eben diese neue Aufgabe lässt allerdings erwarten, dass man ihn auch in Zukunft nicht aus den Augen verlieren wird. Mansfeld arbeitet seit dem ersten Oktober hauptamtlich für die IG Metall, wo er im Mai 2012 das Trainee-Programm beginnt. Bis dahin wird er erst in der Verwaltungsstelle Düsseldorf die Jugendarbeit unterstützen und danach in der Bezirksleitung NRW mit Konrad Jablonski, dem dortigen Vertreter des Siemens Teams, zusammenarbeiten.