Siemens Dialog
https://www.dialog-igmetall.de/nachrichten/aktionstag-der-countdown-laeuft
20.06.2024, 05:06 Uhr

Aktionstag: Der Countdown läuft

  • 03.06.2015
  • Allgemein

Die jüngste Ankündigung eines erneuten Abbaus von 2.200 Arbeitsplätzen in Deutschland Anfang Mai brachte das Fass zum Überlaufen, nachdem unter den Siemens-Beschäftigten angesichts der Reihe von Abbauplänen bereits Unruhe herrschte. Für den neunten Juni hat die IG Metall bundesweit zum Protest aufgerufen - die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Auf dem Rücken der Beschäftigten

Am 7. Mai legte der Vorstand bekanntlich neue Pläne vor, weitere 2.200 Stellen mit Schwerpunkt im Energiebereich zu streichen. Die IG Metall und die Betriebsräte kritisieren, dass wieder einmal die Beschäftigten ausbaden sollen, was das Management verschlafen hat. Die Weichen für die Anpassung an die seit Jahren absehbare Energiewende wurden nicht ausreichend konsequent gestellt, jetzt klagt das Management über fehlende Absatzmöglichkeiten und Lücken bei entsprechenden Innovationen - obwohl man trotz der Warnungen von IG Metall und Gesamtbetriebsrat seit langem zu wenig in Forschung und Entwicklung investiert.

Die Arbeitnehmerseite fordert ihrerseits bereits seit Jahren ein auf die Zukunft ausgerichtetes, langfristiges Konzept für den deutschen Leit- und Referenzmarkt. Zu allem Überfluss erhöht sich gleichzeitig der Druck der sogenannten "Finanzmärkte" auf den Vorstand von Siemens, die Gewinnmarge deutlich in den zweistelligen Bereich zu steigern.

Standort D stärken!

Entsprechend dieser Forderungen lautet das Motto des Aktionstages " Standort D stärken - Margenwahn stoppen". Wenngleich die größten Einschnitte in NRW und Berlin geplant sind, werden sich zahlreiche nicht unmittelbar betroffene Standorte beteiligen. Es ist offensichtlich, dass es nicht nur darum geht, Solidarität zu zeigen, sondern auch darum, ein deutliches Zeichen für Siemens, seine Standorte und die Arbeitsplätze in Deutschland insgesamt zu setzen.

Aktionen von Görlitz bis Konstanz

Das Spektrum der Aktionen reicht je nach den örtlichen Möglichkeiten von großen öffentlichen Kundgebungen über außerordentliche Betriebsversammlungen bis hin zur Information der Beschäftigten mit Flugblättern - was zählt, ist das Mitmachen!

Einige regionale Schwerpunkte mit gemeinsamen Aktionen mehrerer Betriebe:

  • Duisburg: Hier sammeln sich die nordrhein-westfälischen Siemens-Standorte nach einem Demonstrationszug von der Sechs-Seen-Platte zur gemeinsamen Kundgebung im Sportpark Wedau. Als Redner werden unter anderem NRW-Bezirksleiter Knut Giesler, das geschäftsführende Vorstandsmitglied der IG Metall Jürgen Kerner und der stellvertretende Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates Robert Kensbock erwartet.
  • Berlin: Hier gibt es neben Flugblattaktionen, einem zentralen Pressegespräch, Betriebsversammlungen und betrieblichen Demonstrationen eine gemeinsame Kundgebung vor dem Verwaltungsgebäude in der Nonnendammallee. Als Sprecher sind unter anderem IG Metall-Bezirksleiter Olivier Höbel und die Gesamtbetriebsratsvorsitzende Birgit Steinborn angemeldet.
  • Nürnberg: Hier treffen sich Beschäftigte zahlreicher Nürnberger Betriebe zu einer gemeinsamen Kundgebung, bei der unter anderem Jürgen Wechsler, Bezirksleiter der IG Metall Bayern, sowie Reinhard Hahn, Unternehmensbeauftragter der IG Metall für Siemens und Leiter des Siemens Teams, sprechen werden.

Detaillierte Informationen zu den Aktionen gibt es in den Siemens-Betrieben über die örtlichen Betriebsräte, Vertrauensleute und natürlich in den Verwaltungsstellen der IG Metall.


<link https: youtu.be dwzix_tf-1s _blank external-link-new-window youtube>» Aufruf zum Siemens-Aktionstag durch das geschäftsführende Mitglied des IG Metall-Vorstandes Jürgen Kerner als Video

<link https: www.facebook.com igmetall.siemensdialog _blank external-link-new-window>» weitere Infos und am Aktionstag laufend aktualisierte Fotos auf der Facebook-Seite der IG Metall für Siemens