Siemens Dialog
https://www.dialog-igmetall.de/nachrichten/unsaeglicher-kuendigungsantrag-bei-fsc
20.06.2024, 05:06 Uhr

"Unsäglicher Kündigungsantrag" bei FSC

  • 16.12.2008
  • Konzern

Bei Fujitsu Siemens Computers steht eine grundsätzliche Entscheidung über die Aufnahme von Verhandlungen zum geplanten Abbau von 700 Stellen bevor. Zusätzlich kompliziert wird die Situation durch den anhaltenden Kündigungsdruck auf einen Bad Homburger Betriebsrat, der unter anderem der Tarifkommission der IG Metall angehört.

Wie berichtet (siehe In Verbindung stehende News) versucht FSC in Bad Homburg seit Monaten, sich des Betriebsrats Arno Schwarzkopf durch Kündigung zu entledigen. Der aus Sicht der Arbeitnehmerseite vorgeschobene Grund ist eine Überschreitung des Gleitzeitsaldos in Zusammenhang mit der Tätigkeit des Betriebsrats im Ortsvorstand der IG Metall.

In einem Flugblatt vom Montag geht die für den Standort zuständige IG Metall Frankfurt auf den Zusammenhang zwischen Abbauplänen und dem mittlerweile zum dritten Mal dem Betriebsrat vorgelegten Kündigungsbegehren ein: "In diesem Zusammenhang ist es natürlich überhaupt nicht akzeptabel, dass das Betriebsratsmitglied Arno Schwarzkopf, der ja gleichzeitig Bad Homburg in der Tarifkommission vertritt, von FSC weiter mit Kündigung aus fadenscheinigen Gründen bedroht wird. FSC hat den Kündigungsantrag nicht zurückgezogen, obwohl das von den Vertretern der IG Metall-Tarifkommission am vergangenen Mittwoch gefordert worden ist. [...] Es ist offensichtlich, dass FSC alles tut um Arno Schwarzkopf aus dem Unternehmen zu drängen. [...] Wir fordern FSC weiter auf, diesen unsäglichen Kündigungsantrag endlich zurückzuziehen."

Das vollständige Flugblatt der IG Metall-Vertrauensleute am FSC-Standort Bad Homburg können Sie über nebenstehenden Link (FSC-Homburg-08-12-15.pdf) als PDF herunterladen.