Siemens Dialog
https://www.dialog-igmetall.de/nachrichten/betriebsratswahl-ig-metall-auf-solider-basis
21.05.2024, 20:05 Uhr

Betriebsratswahl: IG Metall auf solider Basis

  • 17.03.2014
  • Allgemein

Die Betriebsratswahlen bei Siemens kommen zügig voran, und mit ihnen die Listen und KandidatInnen der IG Metall. Auch wenn eine genaue Auswertung noch aussteht, zeichnet sich ein Trend ab: Die MetallerInnen in den Interessenvertretungen bei Siemens halten nicht nur ihre Mandate, sondern gewinnen weitere hinzu.

Zu einzelnen der genannten Standorte folgen zu einem späteren Zeitpunkt noch detaillierte Informationen im Siemens Dialog.

Weitere Ergebnisse in der Übersicht, Stand Montag (17. März) Vormittag:

In der Betriebsratseinheit Bocholt waren knapp 3.000 Beschäftigte zur Wahl aufgerufen, von denen stolze 78 Prozent teilnahmen. Der bisherige Betriebsratsvorsitzende Andreas Wendland, auch ehrenamtliches Vorstandsmitglied der IG Metall, wurde mit einem Spitzenergebnis von über 2.050 oder beinah 90 Prozent der knapp 2.300 gültigen Stimmen im Amt bestätigt - eine klarere Bestätigung der Arbeit des Gremiums kann man sich wohl kaum wünschen.

Ebenfalls honoriert wurden die Arbeit der MetallerInnen im Betriebsrat von Energy in Duisburg. Die Betriebsratsvorsitzende Nadine Florian erhielt 1.119 von 1.558 gültigen Stimmen, ihr Stellvertreter Martin Schriever schnitt mit 1.025 Stimmen gleichfalls hervorragend ab.

Bei Energy in Erlangen gaben die Beschäftigten mit einer Wahlbeteiligung von 51 Prozent zwar der "Freien Liste" die Mehrheit (21 von insgesamt 34 Sitzen), die IG Metall konnte jedoch um knapp vier Prozent zulegen und erhält damit elf Mandate - zwei mehr als in der abgelaufenen Wahlperiode. Auf dem dritten Platz landet mit gut zehn Prozent der Stimmen und drei Sitzen die Liste "Impulse".

Im Berliner Messgerätewerk waren dreizehn Mandate zu  vergeben, wovon die IG Metall-Liste neun erringen konnte. Die restlichen vier Sitze gehen an die Entwickler-Liste, unter denen sich übrigens weitere zwei IG Metall-Mitglieder befinden. Die Wahlbeteiligung lag hier bei 67 Prozent.

Heimspielcharakter hatte auch die Wahl im Berliner Dynamowerk, an der sich 565 Beschäftigte beteiligten und ausschließlich IG Metall-KandidatInnen wählten. Der Betriebsratsvorsitzende Olaf Bolduan wurde in der Persönlichkeitswahl mit 536 Stimmen im Amt bestätigt. Das sind knapp 95 Prozent - eine weitere Bewertung erübrigt sich.

Am Siemensdamm 50 bei Healthcare in Berlin hatten die Beschäftigten sieben Sitze im Betriebsrat zu vergeben, um die sich auf der Vorschlagsliste "Zukunft 2020" dreizehn KandidatInnen bewarben. Mit einer Wahlbeteiligung von gut 65 Prozent wurde der bisherige Betriebsrat im Amt bestätigt, ein Mitglied ist erstmalig im Gremium vertreten.

Bei I&C Rail Systems in Luhe-Wildenau wuchs der Betriebsrat von bislang drei auf in Zukunft sieben Mitglieder, die Wahl fand schon am siebten März statt. Das Ergebnis spricht für sich: Gewählt wurden eine Metallerin und sechs Metaller.

Das Siemens Team der IG Metall gratuliert zu den guten Ergebnissen und der Wahl!

Zu einzelnen der genannten Standorte folgen zu einem späteren Zeitpunkt noch detaillierte Informationen im Siemens Dialog.


Auch an Ihrem Standort wurde bereits gewählt? Das Ergebnis sollte in den Siemens Dialog - <link>siemens-dialog@igmetall.de oder 089 / 53 29 49 42.